Wenn der Nikolaus die Hände über seinem Kopf zusammenschlägt

……. dann ist das wegen meinem Kuchen. Weil dieser nicht wirklich geglückt ist.
Aber na ja, wie heißt es so schön:
Nobody is perfect!
Auch der Nikolaus ni…., äh! Natürlich auch ich nicht!
Deshalb möge man mir in der Welt da draussen verzeihen, wenn ich ihn trotzdem fotografiert habe und zeige, aber er ist mein Erstlingswerk, was Kuchen mit Innen-Überraschungsmotiv angeht.
Ich finde ihn trotzdem schön und gelungen!
Und mit den Kuchen und Torten ist es wie mit den Menschen!
Es kann nicht jede und jeder diesem Medienschönheitsideal mit den Idealmaßen (Frau 90-60-90, Mann 100-80-100) entsprechen, und trotzdem wunderschön sein! Es liegt immer im Auge (und Herz) des Betrachters.
Oder möchte mir hier jemand mit viel Mut widersprechen?
🙂 🙂 🙂
Nein?
Na dann ist ja alles klar! 🙂
Dann könnte ich ja wieder zum eigentlichen Thema zurückkommen:
Kuchen mit Innen-Überraschungsmotiv
nenne ich diesen Kuchen jetzt vollkommen unromantisch, obwohl die Romantikerin in mir sehr stark ist. 🙂

Und jetzt bitte Trommelwirbel ……

DSCN0256

uuups, das ist er ja noch gar nicht! 😉
Aber jetzt:

DSCN0246

Und hier noch ein Foto:

DSCN0259

Im Prinzip ist der Sternenkuchen ja nicht schwer zu machen, man braucht einfach ein bisschen Übung! 🙂

Nun zu dem „Wie mache ich jetzt diesen Kuchen?“:

Zuerst wieder mal Schande über mein Haupt habe ich einen Schokokuchen (in Kastenform) gekauft. Dann habe ich diesen in lauter Scheiben geschnitten und mit einer Keksform Sterne ausgestochen. Die Anzahl der Sterne muss jeder nach seiner Kastenform ausstechen. Diese habe ich dann mit Schaschlikspießen aus Holz zusammengesteckt, damit sie nicht verrutschen. Dann hurtig den Rührteig machen:

4 Ei(er)
1 Päckchen Vanillezucker und
2 Tassen Zucker schaumig schlagen.
1 Tasse Öl und
1 Tasse Mineralwasser dazugeben und rühren.
3 Tassen Mehl mit
1 Päckchen Backpulver vermengen und auch unterrühren.
(Das Rezept habe ich von hier.

Nun wird eine Kastenform (ich habe eine große genommen) ausgebuttert, bemehlt und der Boden mit etwas Rührteig bedeckt, dann der Sternenspieß hineingelegt und mit dem restlichen Rührteig bedeckt.
Den Kuchen dann bei 160°C ca. 40 bis 50 Minuten backen. Ich habe dann immer wieder sie Stäbchenprobe gemacht, da die Sterne innen ja schon gebacken sind.

Beim Aufschneiden war ich dann schon etwas nervös, ob es geklappt hat, denn der Sternenspieß ist während des Backens an die Oberfläche gestiegen. *grrr*

DSCN0261

Wie ihr hier seht, habe ich noch einen Schokoguss drauf gegeben. Man kann ihn aber auch mit Puderzucker zieren. Tja, ihr seht ja, selbst, nicht perfekt, aber doch schön! 🙂 🙂 🙂
*sternenkuchenglücklichstrahlstolz*

DSCN0247

Nun, nun den Kuchen noch schnell würdig verpackt

DSCN0266,
da er den Besuch vom Heiligen Nikolaus bei der Patentante von Fräulein Entzückend versüßen soll!

Und so haben wir uns dann aufgemacht und den Nikolaus mit Liedern, Gedichten und einem wunderschönen unperfekten Sternenkuchen gefeiert!

Wer sehen will, woher ich die Idee habe und wie der Kuchen perfekt ausschaut, der muss bei Jeanny und bei Saskia nachschauen.

Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nachbacken und schöne Christkindlmarktbesuche!
Maria

2 Kommentare

  1. allemeineleidenschaften

    WOW! Sieht DER klasse aus!!

    Bin ein absoluter Fan von (von mir so genannten) „Trockenfürzen“ und somit sicher auch von diesem Exemplar!
    Aber so ganz hab ich das mit den Spießen noch nicht kapiert….. Machst du beim nächsten Mal ein Foto vom „how to“, bitte?

    Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s