KAROTTEN – ZIMT – SCHNECKEN ODER DIE LIAISON VON SOMMER UND WINTER

Kommentare 24
Allgemein, DESSERTS, FAMILY, FOOD, FRÜHSTÜCK, HOME, SNACKS, VEGETARISCH

……. hat in unserer Küche stattgefunden.

Es ist zwar schon länger her, aber da bei meinem Blogumzug alle Fotos in den Untiefen des Internets verschwunden sind, muss ich meinen Blog wieder mit all diesen alten Rezepten, Texten und Fotos füllen.

Das heißt, dass ich die meisten Texte 1:1 übernehmen werde, nur können jetzt die Rezepte auch ausgedruckt werden.

Okay, okay! Manch eine, manch einer wird sich jetzt fragen:
„Häää? Winter? Was soll das? Hat die (wieder mal) einen an der Waffel?“
*lach* *lach*
Nein, habe ich natürlich nicht! (Behaupte ich jedenfalls!)
Aber es fühlt sich heute gerade an wie Winter!
Und das Fräulein Entzückend hat mich heute morgen gleich gefragt, ob der Winter kommt, weil es so kalt ist!
Gestern 33° und heute 15°!
Na, wenn das nicht Wintereinbruch ist! 😉

Und deshalb haben wir dann gleich mal beschlossen, dass richtiges Backwetter ist!
Und da sehr viele Karotten verarbeitet werden mussten, damit Herr Paulus nicht mit mir schimpfen muss, wie wir ja von hier wissen, hatte ich die

KAROTTEN-ZIMT-SCHNECKEN
INSPIRATION
!

Karotten - Zimt - Schnecken

Gericht: Frühstück, Kaffepause, Kleinigkeit, Nachspeise, Snack, Süßigkeit, Sweets, Teatime
Land & Region: Amerikanisch, Österreichisch, Schwedisch
Keyword: lecker, Love, süß, yummy
Portionen: 26

Zutaten

  • 500 gr Dinkelvollkornmehl
  • 500 gr Dinkelmehl
  • 160 gr Halbfettbutter
  • 500 ml Halbfettmilch lauwarm
  • 2 Pkg. Trockenhefe
  • 160 gr Erythrit Es kann auch jeder andere Zucker verwendet werden.
  • 1 TL Salz

Für die Füllung:

  • 400 gr fein geraspelte Karotten
  • 60 gr geschmolzene Butter
  • 2 EL Rum
  • 4 EL Reissirup
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 - 2 EL Zimt

Anleitungen

  • 1. Die beiden Mehlsorten, die Trockenhefe, das Erythrit (den Zucker) und das Salz in einer Küchenmaschine gut mischen.

2. Dann die Butter und die Milch dazugeben und mit dem Knethaken zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten.

    3. Den Teig zwischen 15 min und 1 h mit einem Geschirrtuch abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

      4. Die Karotten mit dem Rum, dem Zimt, der geschmolzenen Butter, dem Reissirup und dem Ahornsirup gut vermischen.

        5. Das Backrohr auf 210° Grad (Umluft) vorheizen.

          6. 2 - 3 Backbleche vorbereiten, sofern man hat, und mit Backpaier auslegen. Oder wie ich - in 3 Gängen backen.

            7. Die Arbeitsfläche und das Nudelholz gut bemehlen. Dann den Teig auf der Arbeitsfläche gut ausrollen (ca. 60 x 43 cm).

              8. Die Karottenmischung, jedoch ohne die ausgetretene Flüssigkeit, gut auf dem Teig verteilen.

                9. Anschließend den belegten Teig schön und gut zusammenrollen.

                  10. Ca. 3 cm breite Stückchen von der Rolle schneiden und sofort auf das Backblech legen.

                    11. Im vorgeheizten Backrohr ca. 15 min (je nach Backrohr) backen. Die Schnecken können davor noch mit Ei eingestrichen und/oder mit Hagelzucker bestreut werden. Da ich jedoch weißen Zucker vermeiden will, habe ich es nicht gemacht.

                      12. Nach dem Backen, wenn man will, noch mit etwas Staubzucker bestäuben. Natürlich kann noch mit allerhand anderem verfeinert werden, z.B. mit Nüssen, Rosinen, Cranberries, Schokotröpfchen, Marmelade, Trockenfrüchten und und und!

                        Lasst es euch gut schmecken!

                          Notizen

                          Während des Backens kam mir plötzlich die Idee, dass die Schnecken sicher auch superfein mit Schafskäse, etwas Olivenöl, vielleicht etwas Rosmarin oder Thymian und Oliven gefüllt schmecken. Mhhh! Muss ich echt mal versuchen! Aber dann vielleicht mit etwas weniger Süße im Teig, oder auch nicht! Einfach ausprobieren!

                          (Wenn man will, kann man den Teig gerne eine Stunde gehen lassen. Da heute aber Geduld nicht mein zweiter Name war, und das Fräulein Entzückend es geschafft hatte, während des Knetens die Strandmuschel zwischen Küche und Esstisch aufzufalten *grrr*, habe ich ihn nur ca. 15 Minuten gehen lassen.)

                          Ich weiß, ja, den Schönheitswettbewerb würden sie nicht gewinnen, aber fein und gesünder als sonst sind sie allemal!
                          Und das ist doch schon ziemlich viel!
                          Nicht wahr?

                          Wie wir gesehen haben, kann es auch für Karotten – Zimtschnecken den Nude – Style geben, nicht nur für Torten!
                          *schmunzel*
                          Das heißt, Zimtschnecken, egal welche, brauchen nicht immer Staubzucker oder Zuckerguss.
                          Sie schmecken auch rein, pur, nackt einfach supergut und total ehrlich!

                          In diesem Sinne, hoffentlich lässt bald wieder der Frühlingssommer grüßen,
                          ansonsten – nicht vergessen – den Tag mit Karottenzimtschnecken versüßen!
                          Liebste Grüße
                          Maria
                          Ich freue mich auch sehr, wenn ihr mir auf Instagram folgt!
                          Danke!

                          24 Kommentare

                            • Danke!!! <3
                              und leider muss ich dich jetzt quälen, denn wir hatten gerade welche! 🙂
                              Habe einen schönen Tag!
                              Liebe Grüße
                              Maria!

                          1. ich fühl mich dann jetzt auch gequält, weil zu meinem Kaffee wäre da jetzt eins perfekt. Ich finde, dass sie auf jeden Fall bei einem Schönheitswettbewerb gewinnen würden.
                            Einen schönen Tag und liebe Grüße 🙂
                            Petra

                            • 🙂 🙂 🙂
                              Hmmm, eigentlich ist ja quälen nicht so mein Ding, liebe Petra, aber tja, wenn es sein muss, dann muss es eben sein! *hihi*
                              Wenn du hier wärst, dann würde ich dir natürlich selbstverständlich ein Stückchen abgeben – wenn du brav bist! 😉
                              Aber danke für dein Kompliment! Das freut mich! <3 Und schlussendlich sind ja immer die inneren Werte wichtig! 🙂
                              Ich wünsche dir einen wunderschönen und glücklichen Tag!
                              Maria

                              • Ach Maria, es gibt so wunderbare kulinarische liebenswerte Quälereien, wenn man all die feinen Sachen sieht. Es regt die Geschmacksknospen an – zumindest meine. Ich bin immer brav, also daran kann es nicht scheitern, eher aus geographischen Gründen. 🙂 Aber ich kann auch genießen, wenn andere genießen. 😉
                                Herzliche Grüße
                                Petra

                                • Das finde ich sehr schön, dass du auch mit anderen in Gedanken mitgenießen kannst!
                                  Wunderbar!
                                  Und wenn es das Beamen geben würde, dann wäre das ein Megaverkehr mit all den feinen Sachen, die da dann auf der Welt herumbegeamt werden würden! *hihi*
                                  Aber wäre manchmal echt cool!
                                  Na, wenn es dann das gibt, dann lade ich dich mal auf einen Kaffee oder Tee ein! 🙂
                                  Viele liebe Grüße
                                  Maria!

                            • Ich danke dir, liebe Maren! 🙂
                              Und ja, du hast Recht, 33° sind auch hier viel zu viel! Die kann man nur im Wasser aushalten. Aber leider hat das kleine Fräulein so einen hartnäckigen Husten, dass das auch nicht geht!
                              Ich mag es ja schon warm und Sonne, aber eine kleine Abkühlung zwischendurch ist schon okay! 🙂
                              Ich wünsche dir einen glücklichen Tag!
                              Maria

                          2. Die sehen köstlich aus, liebe Maria! Und von wegen Schönheitswettbewerb nicht gewinnen. Meine Punkte haben sie!
                            Die Idee mit den Schafkäse-Schnecken gefällt mir auch sehr gut. Vielleicht ein paar getrocknete Tomaten dazu – ich kriege jetzt Hunger!!!
                            Liebe Grüße in den kühlen Westen! Eva

                            • Danke, liebe Eva!
                              Oh ja, wenn ich sie jetzt machen würde, dann wäre heute der Schafsäse mein Favorit! Und die Idee mit den getrockneten Tomaten ist voll super! 🙂
                              Werde ich demnächst verwirklichen!
                              Genieße einen feinen Tag!
                              Liebe Grüße
                              Maria!

                          3. Hallo Maria,
                            ich liebe Zimtschnecken zu jeder Jahreszeit und in allen möglichen Variationen – mit karotten hatte ich sie noch nicht, die werde ich demnächst mal ausprobieren. Mit Schafskäse habe ich die Schnecken schon gemacht und mir hat es gut gefallen, dass der Teig etwas süßer gewesen ist. Das passte gut zusammen.
                            Hier ist es auch ziemlich kühl und im moment gewittert es kräftig.
                            Hab einen schönen Tag
                            Liebe grüße vom Regenbogen

                            • Lieber Regenbogen! 🙂
                              Ja, da geht es mir wie dir, Zimtschnecken gehen immer! Wir lieben sie auch!
                              Und die Variation mit Schafskäse muss ich echt ausprobieren. Es läuft mir gerade das Wasser im Mund zusammen. Und ich vertraue da dir und werde sie süß lassen. Vielleicht ein bisschen weniger Zucker, aber nicht ganz streichen!
                              Ich wünsche dir einen wunderbaren und glücklichen Sonnentag!
                              Viele liebe Grüße
                              Maria!

                          4. So etwas vermisse ich nun wirklich! Vegan wäre ja kein Problem und ein schöner Hefeteig, herrlich! Ich habe auch gerade den Möhren-Überfluss, aber glutenfrei habe ich da noch nicht die optimale Lösung gefunden, womit auch so ein Schneckchen gut schmecken würde!
                            Lieben Gruß Marlies

                            • Liebe Marlies!
                              Es freut mich sehr, dass dir die Schnecken gefallen oder schmecken würden! 🙂 Leider habe ich viel zu wenig Ahnung bezüglich glutenfrei, aber vielleicht kannst du es mit Hirse- oder Buchweizenmehl versuchen. Die Butter kann mit Alsan ersetzt werden und Milchprodukte darfst du doch, nicht wahr?
                              Ich schicke dir viele liebe Grüße
                              Maria!

                              • Kuhmilch: NEIN! Aber es gibt super Pflanzenmilch, das glutenfreie Backen ist etwas kompliziert, da der Kleber fehlt, man muss immer mehrere glutenfreie Mehl mischen und Stärke und Kleber auch noch zufügen, der Hefeteig wird nicht so, wie mit „normalen“ Mehl, leider!
                                Lieben Gruß Marlies

                                • Oje, das klingt ja wirklich mühsam!
                                  Das tut mir leid, dass es so aufwändig ist.
                                  Das wusste ich gar nicht!
                                  Ich dachte, dass es reicht, glutenfreies Mehl zu kaufen und auf die versteckten Gluten zu achten!
                                  Aber danke für deine Information!
                                  Gibt es nicht schon fertig gemischte glutenfreie Mehle?
                                  Liebe Grüße
                                  Maria!

                          5. Ach Mensch, so ein tolles Rezept! Ich war wild entschlossen, diese Leckerei sofort nachzubacken, aber mir fehlen einfach zu viele Küchenutensilien im Moment – Karotten kann ich gerade nicht raspeln, und und und…aber wenn ich meine eigene Küche hier eingerichtet habe, kommen sie sofort auf den Tisch, sie sehen nämlich ganz fantastisch aus! Danke für dieses schöne Rezept! 🙂 <3 <3

                            • Ich freue mich schon riesig mit dir, liebste Marina, wenn du deine eigene Küche hast und einrichten kannst, denn das heißt dann, dass du jetzt wirklich ankommen kannst! <3 <3 <3
                              Und bald ist es soweit!
                              Liebste Grüße für dich an den Big Bear Lake!
                              Und einen dicken Kuss! <3

                          Schreibe einen Kommentar zu fuenfhauskitchen Antworten abbrechen