WENN DAS WETTER AUF DIE TRÄNENDRÜSE DRÜCKT

wird hier der Polentajoker gezückt!
(Okey, okey! Ich hatte keinen Clown zum Frühstück! Deshalb sind meine Scherzchen so, äh, na ja, la la würde mein Bruder behaupten. Ich finde sie nicht so schlecht! *schmunzel* *schmunzel*)

Aber das ist ja heute nicht das Thema, sondern ich will euch wirklich ein sehr, sehr leckeres Rezept mit Polentasuchtfaktor vorstellen!

Es gibt nämlich Polenta mit Bohnen und Grünkohl!

Du fragst dich vielleicht: „Hm, was ist denn das für eine Mischung?“
Aber ich entgegne: „Einfach ausprobieren und begeistert sein!“

DSCN1551

Das Rezept habe ich aus dem Buch von Hugh Fearnley-Whittingstall mit dem Titel „Drei gute Dinge auf dem Teller“ gezwungenermaßen etwas abgeändert und nachgekocht. Trotzdem war es sehr, sehr gut, von cremigster Konsistenz und wunderbarem Geschmack!
Und irgendwie hatte diese Polenta was Regenwettertröstendes an sich! 🙂
Nicht nur ich, sondern auch Herr Paulus und Fräulein Entzückend haben sich redlich daran gelabt! 🙂

DSCN1549

Aber ich spanne euch jetzt nicht länger auf die Folter, und hier das Rezept für 4 Portionen!

Zutaten:

2 EL Olivenöl + etwas mehr zum Servieren
1 Zwiebel, gehackt
2 Knoblauchzehen, gehackt (Ich habe 1 „Kugel“ chinesischen Knoblauch verwendet.)
ca. 200 gr Grünkohl, Cavolo nero, Mangold oder ganz „gewöhnlicher“ Kohl (wie ich ihn hatte, weil sonst nichts aufzutreiben war)
850 ml Suppe (Gemüse- oder Hühnersuppe)
400 gr weiße Bohnen aus der Dose (z.B. Cannellini), oder große Bohnen (Saubohnen), wie ich sie versehentlich gekauft habe, weil ein zorniges, schreiendes Kind (Meins?) meine Nerven strapaziert hat und ich nur noch fluchtartig das Geschäft verlassen wollte! (Ups! Ja! Meins!)
100 gr feine Schnellkochpolenta (Alle ItalienerInnen unter euch mögen mir bitte die Schnellkochpolenta verzeihen! Da habe ich schon einen Rüffel bekommen! 😉 Aber ich finde sie wirklich ideal, um schnell Polenta zu kochen und sie ist außerdem wirklich gut!)
Salz
Pfeffer, frisch gemahlen
etwas Butter

DSCN1543

DSCN1533

Zubereitung:

* Zuerst wird der Kohl unter fließendem Wasser gewaschen, der Strunk bei den Blättern entfernt und in breite Streifen geschnitten.
* Die Zwiebel schälen, klein hacken und in 2 EL Olivenöl weich dünsten.
* Den Knoblauch ebenfalls klein hacken, hinzufügen und 5 Minuten weitergaren. Darauf achten, dass er nicht anbrennt, ansonsten wird der Knoblauch bitter.
* Mit der Brühe aufgießen, Bohnen und Kohlblätter hinzufügen, aufkochen lassen und garen bis der Kohl gerade weich ist.
* Die Polenta einrieseln lassen und kräftig rühren, dass keine Klumpen entstehen.
* Alles aufkochen und 3-4 Minuten unter ständigem Rühren leicht köcheln lassen, bis es richtig sämig ist.
* Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken und mit etwas Butter verfeinern.
* Wer will, kann noch extra etwas (hochwertiges) Olivenöl über alles träufeln oder die Polenta mit etwas Parmesan verfeinern.
* Und nun nur noch genießen!

DSCN1556

Ich hoffe, es schmeckt euch genauso gut wie uns und eure Seele dankt euch für dieses wunderbare Gericht!

Liebe Grüße
Maria!

P.s.: Wenn man die Polenta mit Gemüsesuppe anrührt, den Parmesan und die Butter weglässt oder durch eine pflanzliche Butter ersetzt, ist es auch ein tolles, veganes Gericht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s