7 Minuten und die Glückshormone spielen verrückt!

Ja, da gibt es mit Sicherheit einige Sachen, die die Glückshormone nach 7 Minuten tanzen lassen.
Ich aber spreche hier von Nudeln mit Petersilienpesto!
Das war nämlich heute unser Mittagessen, unser Turbomittagessen.
Obwohl natürlich Entschleunigung in aller Munde ist, spielt sich das aber derzeit nicht! 🙂
Also muss Turbo her! 🙂
Und dafür ist dieses Mittagessen gerade richtig.

DSCN7289

Es braucht wirklich nur so lange, wie die Nudeln zum al dente brauchen. Meine Nudeln 3 Minuten. (Die Nudeln auf dem ersten Bild sind andere, denn ich durfte noch mehr Gas geben, da Herr Paulus zur Arbeit musste und ich ihm zu lange über das Rezept (Glückshormone, Heilwirkung von Petersilie etc.) geschwafelt geredet hatte. Die Nudeln auf dem ersten Bild hätten aber tatsächlich 7 Minuten gebraucht.)
O.k., die Zeit, bis das Wasser kocht, habe ich auch noch. Da geht sich ja sogar noch ein Dessertchen aus! Hu huuu! 🙂

DSCN7290

– Wasser aufstellen
– eine groooße Handvoll Petersilie heiß abspülen und in eine Schüssel geben
– ca. 30 gr geriebenen Parmesan,
– ca. 30 gr geriebene Mandeln,
– ein bisschen Salz nach Geschmack und
– ca. 5 EL Olivenöl oder auch Rapsöl dazu
– alles mit einem Stabmixer pürieren
– Nudeln ins kochende Wasser geben
Dessert vorbereiten, Pause machen, Kind wickeln, Wecker stellen und am Tisch powernappen, Salat vorbereiten
– Nudeln abgießen
– sofort Pesto untermischen
– eventuell mit einem guten Gläschen Rotwein und Parmesan genießen

DSCN7309
DSCN7310

Das Pesto kann man natürlich auch in ein sauberes Marmeladeglas geben, mit Olivenöl auffüllen und dann verschenken oder im Kühlschrank vergessen aufbewahren.

Also, wer fast keine bis keine Zeit hat, unbedingt versuchen!
Kennst du auch Turborezepte?

Viel Freude beim Genießen, Maria!

3 Kommentare

  1. Tagpflückerin

    Ich liebe und brauche Turborezepte! Was hier besonders gut ankommt: Während der Zeit, die Wasser z. Kochen und Gnocchi zum Garwerden brauchen, brate ich schnell Zwiebel und Hühner-/Putenfleischstückchen an, TK-Erbsen dazu (auf die meine Großen gerne verzichten würden), mit Sahne aufgießen und die Gnocchi rein.
    Schmeckt am besten mit liebevoll (am Vorabend) selbstgeformten Gnocchi und geht natürlich mit anderem Gemüse (dauert halt länger).
    Hoffentlich kommen noch ein paar Turborezepte dazu!
    glg Petra

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s