VERFÜHRERISCHE RICOTTAKNÖDEL ALIAS GNUDI UND WARUM ICH EINE GANZ ARME BIN …….

ist das heutige Thema meiner Zwischenschaltung in den Alltag!
Und hier seht ihr schon einmal die Gnudis, und warum ich so eine Arme bin, erzähle ich euch gleich!

GNUDI SCHRIFT

Ja, ich bin arm, wirklich eine sehr, sehr Arme!
(Jetzt bitte unbedingt eine Sekunde Mitleid für mich! *hihi*)
Stellt euch vor, das Fräulein Entzückend mag nicht fernsehen!
Nein, überhaupt nicht!
Und wenn sie dann doch mal vor dem Fernseher landet, wird sie kurz über lang samt Anhang (= Mutter = ich) aus dem Raum verbannt, da sie entweder genau vor dem Bildschirm herum tanzt oder einfach ständig schwätzt, Fragen in den falschen Momenten stellt, überhaupt ständig Fragen stellt!

GNUDI PFANNE

Und grundsätzlich passt das ja super, dass sie keine Fernseherin ist, bin ich ja auch nicht wirklich, aber bitte, BITTE nicht samstagnachmittags!!!
Da mag ich Fernseh schauen!
Und zwar auf SIXX!
Und zwar die ganzen Kochsendungen zwischen halb Zwei und halb Vier!
Bitte!!!

GNUDI SALBEI

Aber da ist leider nichts zu machen!!!
Jedoch ist da ja Gott sei Dank noch der Herr Paulus, der ja auch ein ganz Lieber ist <3!
Und der nimmt mir dann die Sendungen auf!
Derzeit sind sicher gefühlte 70 Stunden, die ich noch anschauen muss, denn das ist der nächste Punkt! 🙂
Wann schaue ich die Sendungen an!
Aber na ja, irgendwann wird das Fräulein auch älter und wird auch schauen wollen, und dann muss sie halt mit mir Kochsendungen angucken! *hihi*
Ich höre sie jetzt schon schimpfen! *nochmalsschmunzel*

GNUDI SPECK

Nichtsdestotrotz konnte ich dann doch mal einen kurzen Augenblick ein Blick auf dem Fernseher erhaschen, und zwar mit Jamie Oliver, der gerade Gnudis vorbereitete!
Und sofort war ich vergnudisiert!
Yep!
Und das ist bis heute so geblieben!
Natürlich habe ich mich da dann noch schlau gemacht, was das denn wirklich ist (Ricottaknödel), wo sie herkommen (Italien oder New York, das ist hier die Frage?), wie sie gemacht werden (sehr einfach) und wie sie schmecken (einfach göttlich, luftig und leicht)!
Aber das dürft ihr alles im Worldwideweb nachlesen. 😉
Ich beglücke euch jetzt nur noch mit dem Rezept!

GNUDI GESCHIRR TUCH

GNUDIS (abgewandelt nach einer Idee von Jamie Oliver)

ZUTATEN für 4 Personen:

750 gr Ricotta
100 gr Parmesan, fein gerieben
Parmesan zum Drüberreiben
(wenn sie fertig sind)
Muskatnuss
Salz, Pfeffer
Hartweizengriess

50 gr Butter
1 Handvoll Salbeiblätter
200 gr Frühstücksspeck
(vom Fleischer deines Vertrauens)

ZUBEREITUNG:

Den Ricotta und den fein geriebenen Parmesan gut in einer Schüssel verrühren, dann mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken.
Den Hartweizengriess auf einem Tablett verteilen.
Aus der Ricottamasse kleine Knödel formen, in den Griess legen und darin wälzen.
Wenn alle Knödel darin gewälzt sind, alle auf das Tablett in den Griess legen, nochmals mit Griess bestreuen und abgedeckt im Kühlschrank über Nacht oder ein paar Stunden lagern.

Den Frühstücksspeck klein schneiden.
Die Butter in einer großen Bratpfanne schmelzen, den Frühstücksspeck und die Salbeiblätter darin fein anbraten.
Währenddessen einen großen Topf Wasser zum Kochen bringen, salzen und die Gnudis darin ca. 3 Minuten kochen.
Gut abtropfen lassen und in der Butter-Salbei-Frühstücksspeck-Mischung vorsichtig schwenken oder unterheben, damit alles schön bedeckt ist.
Sofort heiß servieren, Parmesan drüber reiben und den Gnudis verfallen!

GNUDI INNEN

Die Gnudis werden grundsätzlich auch einfach nur mit Butter und Salbei genossen, oder mit Butter und abgeriebener Zitronenschale oder mit Gemüse der Saison oder …….
Dann sind sie auch was für Vegetarier!
Tja, da kann man jetzt wirklich kreativ sein!

GNUDI GABEL

Lasst euch verführen von diesen zarten Knödelchen, vergesst Zeit und Raum, wenn ihr in dieses wunderbare kleine Glück beißt! ❤

Liebste Grüße
Maria!

ps.: Den Griess muss man nicht wegschmeißen, der kann wunderbar für eine leckere Griesssuppe oder für eine Griessbrei mit Käse verfeinert verwendet werden! Nur so als Tipp! 🙂

34 Kommentare

    • marichen21

      Ich musste grad laut lachen!!!
      Herrlich!
      So mache ich es bei anderen auch immer, eins, zwei und vorbei!
      🙂 🙂 🙂
      Ich danke dir – für dein Mitleid und für das Mehr-Wollen meiner Rezepte und Geschichten! ❤
      Viele liebe Grüße
      Maria!

  1. Es Marinsche kocht

    Das tönt ja außerordentlich lecker! Und der Salbei dazu…..mmmmmhhhhh…..MItleid wird fein aufgeteilt….eine Hälfte Du…eine Hälfte ich….denn ich hab jetzt Hunger darauf und die Zutaten nicht im Haus….. 😉

  2. ichmussbacken

    Mmmh, die sehen aber sehr lecker aus!!! Ich will sofort welche haben!
    Und zum Thema Lieblingssendungen verpassen: Nach ein paar Jahren vergisst man, was man da alles aufgenommen hat 😉 . Wenn ich auf der Festplatte nachschaue, bin ich ganz überrascht, was ich alles mal sehen wollte 🙂 …
    Liebe Grüße! Eva

    • marichen21

      Danke! 🙂
      Die Gaudis sind auch wirklich gut!
      *schmunzel* *schmunzel*
      Da hast du sicher recht!
      Und irgendwie cool!
      Eben, diese Überraschungen an Filmen und Sendungen! *hihi*
      Fast ein filmisches (cineastisch wäre übertrieben) Tagebuch! *schmunzel*
      Das muss ich diese Tage grad mal anschauen, denn ich glaube, dass 70 bei mir eher untertrieben ist, da sind sicher viel, viel mehr Stunden aufgenommen! 🙂
      Habe einen feinen Restfreitag!
      Liebe Grüße
      Maria!

  3. Bina

    Oooh eine Runde Mitleid…

    Okay das war’s dann aber auch schon 😆 die Gnudis sehen soo lecker aus, mir läuft das Wasser im Munde zusammen 😂 . Ob ich es mal schaffe die zu machen, hab ich mir ja schon öfter bei deinen Köstlichkeiten vorgenommen, irgendwann muss es ja mal klappen😏
    Heute werde ich aber erst mal herausfinden was du da immer gucken willst – ach nein geht ja nicht – gibt ja keinen Fernseher 😕
    Ach Mensch ich glaube ich brauche auch ne Runde Mitleid…

  4. giftigeblonde

    Ma das kleine Fräulein wird schon noch auf die Vorteile kommen vom Fernsehen, schließlich bildet Fernsehen wie man an diesem Rezept sehen kann. Endlich komm ich auchmal dazu mir das anzuschauen und..ich verrat dir jetzt was in meinem Kühlschrank schon wartet…naa was? 🙂
    Wahrscheinlich am WE oder morgen,..oder, aber auf jeden Fall mach ich die demnächst nach…vielleicht ohne Speck aber mit was anderem Grübel..

    Liebe Grüße Sina

    • marichen21

      *hihi*
      Wahrscheinlich wird das Fräulein mich irgendwann in den Wahnsinn treiben, weil sie nur noch fernsehen will! 🙂
      Aber bis dahin genießen wir es einfach ohne Fernseher und ich sammle die aufgenommenen Kochsendungen! 🙂
      Ich wünsche dir eine wunderbare Zeit bei deinem Kurzurlaub und herrliche Osterfeiertage!
      Viele liebe Grüße
      Maria!

  5. Marina

    Eeeeeeendlich weiß ich, was Gnudis sind!! Die sehen ja unfassbar gut aus. Und mit Speck & Salbei hast du – mal wieder – genau meinen Geschmack getroffen. Ich drücke dir die Daumen, dass das Fräulein ganz bald die Leidenschaft für Kochsendungen entdeckt 😉 Eine große Umarmung für dich und danke für dieses tolle Rezept! ❤

    • marichen21

      ❤ ❤ ❤
      Danke, liebste Marina!
      Und auch eine große Umarmung für dich!
      Ich denke ganz oft an dich und hoffe, dass es dir bestens geht in Amerika! ❤
      Liebste Grüße!
      Maria

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s